Home
Das Buch Der Autor Impressum
Email: info@helmutdast.de

Links

Rechenprobleme überwinden

Rechnschäche überwinden


Rechenschwäche

  • im Ansatz therapieren


Begabte Rechner

  • wesentlich weiter bringen


  • Einmalig schöne Grafik. Sie dient den Kindern, sie lenkt nicht ab
  • Glasklarer Aufbau. Rechenvorgänge werden unmittelbar sichtbar
  • Schüler komplettieren Veranschaulichungshilfen selbst. Verstehen durch Schauen und Handeln
  • Hoher Lerneffekt ohne Lernstress. Am Ende steht das Beherrschen des Stoffs der 1. Klasse
  • Lehrgangscharakter: ja! Genauso möglich: Aufgabenoffenes Vorgehen

 

Lehrmittelvertrieb A. Hebäcker
Turenneweg 5, 77880 Sasbach
Tel.: +49-7841 - 18 54, Fax: +49-7841- 67 97 68
e-mail: info@hebaecker-lehrmittel.com

Presseinformation des Hebäcker-Lehrmittel-Vertrieb November 2010

Helmut Dast hat mit „Rechenprobleme überwinden“ ein Mathe-Buch für die 1. Klasse vorgelegt, wie es seither noch keines gab.

Das moderne mathematik-didaktische Konzept „Teilmenge, Teilmenge ... Ganzheit“ wird in diesem Eingreifbuch für rechenschwache Erstklässler (und Zweitklässler) revolutionär erweitert.

  • Konsequentes „Sichtbarmachen“ der Anzahlen in den Teilmengen, das heißt, bei jeder Aufgabe schnelles, sicheres Erfassen der Anzahlen in den Teilmengen durch unseren erkenntnisführenden Einsatz von Farben.

  • Zuerst überwiegend lineare Darstellung der Mengenelemente vor anderen Darstellungen, weil dies den Schülern leichter fällt.

  • viele Analogieaufgaben zwischen 1 und 10 und 11 und 20 werden mit mehr als 2 Summanden durchgeführt. Das „Zuzählen“ wird tiefer verstanden.

  • Bei Minusaufgaben haben wir für den Erhalt der „Sichtbarkeit“ der Ausgangsmenge gesorgt. In vielen Materialien auch renommierter Verlage werden die Schüler zum „Wegstreichen“ der abzuziehenden Mengenelemente aufgefordert. Wir haben eine wahrnehmungspsychologisch bessere Lösung gefunden.

  • Enge Verschränkung der Farbverwendung in den die Rechenkonzepte darstellenden Grafiken mit der jeweiligen Aufgabe in der Zifferndarstellung. Das heißt zum Beispiel, dass die Ziffern auf ihren Stellenwertplätzen exakt analog farblich hervorgehoben sein können.

  • Die Aufgabenstellungen und die bewusst langsame Progression in Richtung „schwieriger“ folgen dem Grundsatz, dass „in die Aufgaben eingebautes Abfragen“ in Materialien für Schüler mit Lernproblemen fehl am Platze ist. (Die Trennung und Kennzeichnung von „Lernsituation“ und „Leistungssituation“ sollte längst auch in Deutschland in allen Schulen Standard sein, sie ist es leider nicht, wir sind deshalb mit diesem Material um so konsequenter.)

  • Gezielter Aufbau eines umfassenden Verständnisses von „Zählen“ und „Zählbarkeit“, als notwendige Vorstufe vor dem Aufbau eines „Zahlenverständnisses“. Wir bauen bei den rechenschwachen Kindern das Zahlenverständnis so auf wie der Schulpsychologe Dr. Gero Tacke es fordert: „Wenn man den betroffenen Schülern helfen will, muss man ihren Zahlbegriff nach und nach aus der visuellen Anschauung heraus entwickeln“. Dr. Gero Tacke (2008): „Informationsblatt zur Rechenschwäche“ Schulpsychologische Beratungsstelle Sindelfingen, Schulpsychologische Beratungsstelle Tauberbischofsheim.

  • Zählen: Nicht nur die dargestellten Mengenelemente der Teilmengen können gezählt werden, sondern auch die „fertig verpackten Teilmengen“ (Konzept der Bündelung verstehen) Und nicht nur die fertig verpackten Teilmengen, sondern auch gleichartige Handlungen können gezählt werden. (Tim hat 3 mal die Hausaufgaben vergessen.) Anderes Beispiel: 3 mal kommt exakt die gleich mächtige Menge dazu. Die Ausgangsmenge war genau so mächtig. Wie oft sehen wir jetzt die (in Bezug zum Endergebnis) zu Teilmengen gewordenen Mengen. 4 mal. Vorbereitung des Verständnisses des Wesens der Multiplikation.

  • Bis zur 20 mehrmals den gleichen Summanden dazu tun. Rechteckdarstellungen dienen parallel mit der Darstellung im Zwanzigerfeld ebenfalls der Vorbereitung des Verständnisses der Multiplikation.

  • Das 10-er Stellenwertsystem wird nicht gelehrt, sondern erfahrbar gemacht.

  • Um die Zehnerübergangsprobleme verstehbar werden zu lassen: Beispiel 8 + 5: Hier wird die „Brechung“ des 2. Summanden in 2+3 an der Zehnergrenze durch besondere grafische Finessen gezeigt. Zahlreiche unterschiedlich aufgebaute Aufgaben widmen sich dieser Schwierigkeit.

  • Bei allen Aufgaben durchgängig: Keine Verschränkung unterschiedlicher Schwierigkeiten. Eine „Schwierigkeit“, das heißt, ein zu begreifendes mathematisches Konzept = eine Veranschaulichungshilfe. Überlegter Einsatz von Farben und grafischer Raffinesse, das bedeutet, alle Abstraktionsebenen bleiben sichtbar, stets bis hinunter zu den Anzahlen der Mengenelemente in den Teilmengen.

  • Die Schüler entwickeln dann bei anderen Zahlenwerten ihre Veranschaulichungshilfen durch analoges Ausmalen mit den entsprechenden Farben selbst. Begreifen durch Handeln, durch sorgfältiges, langsames Ausmalen, das den Kindern sehr viel Spaß macht.

Das Buch ist sowohl beim Hebäcker-Lehrmittel-Verlag erhältlich
(e-mail: info@hebaecker-lehrmittel.com) als auch bei uns (e-mail: info@helmutdast.de) genauso wie in jeder Buchhandlung ISBN-Nr. 978-3-00-032171-9. Preis 19,95 €

 

Powered by Bytesemotion
Nach oben